WBG

Offizielle Internetpräsenz der Willy-Brandt-Gesamtschule Castrop-Rauxel

Nachrichten

  • Die Mensa der Willy-Brandt-Gesamtschule hatte sich in eine Messehalle verwandelt. Seit 2008 beteiligt sich die WBG am Business Class Contest NRW und zum zweiten Mal war sie Ausrichter dieses kombinierten Englisch- und Wirtschaftswettbewerbs. Erfolgreich waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Q 2 natürlich auch. Das „Projekt Marriage“ mit Larissa Ernst, Hinane Hida, Sophie Stylan und Jana Steube kam auf den 2. Platz und gewann auch noch den Publikumspreis

    Seit September bereiteten sie sich zusammen mit drei anderen Gruppen des WBG Projektkurses auf diesen Wettbewerb vor. Da galt es zunächst, eine zündende Geschäftsidee zu finden. So bietet das „Projekt Marriage“ Dienstleistungen rund um das Thema „Hochzeit“ an. Simon und Tobias Jäckel sowie Berkant Demirci gingen mit einem umweltfreundlichen E-Bike an den Start. Christian Martin und Simon Wiese überzeugten mit einer App, mit deren Hilfe Gleichgesinnte für Freizeitunternehmungen gesucht und gefunden werden
  • Zwei Schülerinnen der Willy-Brandt-Gesamtschule nehmen seit Beginn des Schuljahres an einem Projekt der Universitäten Duisburg-Essen, Wuppertal und der RWTH Aachen teil. Es geht beim sogenannten MiLeNa-Projekt um die Förderung des Lehrernachwuchses in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern.

    Außer der WBG arbeiten noch drei Gymnasien beim Projekt mit. Alina und Paulina besuchen Veranstaltungen der beteiligten Universitäten aus dem Bereich Didaktik der Naturwissenschaften und entwickeln eigene kleine Unterrichts-Bausteine. Diese Ideen werden in den Treffen an den Unis vorgestellt und diskutiert.Anschließend sollen die entwickelten Unterrichtsszenarien mit Grundschulkinder erprobt werden. Ziel ist es dabei die Viertklässler für naturwissenschaftliche Experimente zu begeistern. Ein entsprechender Experimentiernachmittag ist mittlerweile fertig vorbereitet und wird in den nächsten Wochen an der WBG mit Grundschülern des 4. Jahrganges erprobt.

    In diesem Zusammenhang nahmen die
  • Am Freitag, 13:00, eröffneten Schülerinnen und Schüler der Willy-Brandt-Gesamtschule im Ratstrakt ihre aktuelle Ausstellung über die Fahrt nach Krakau und Auschwitz im November 2016. „Gegen das Vergessen“, oder wie Bürgermeister Rajko Kravanja es in seinen Grußworten ausdrückte, für das Denken und Mitdenken. Denken und Mitdenken deshalb, weil unsere Generation keine Kollektivschuld, wohl aber eine Kollektivverantwortung trifft. Verantwortung dafür, dass sich so etwas nie wiederholt.



    Schulleiterin Violetta Kroll-Baues zeigte auf, dass Schule und LehrerInnen sich dieser besonderen Verantwortung sehr wohl bewusst sind. Deshalb ging Ihr besonderer Dank an die Kollegin Heike Busch und ihrem Ehemann Clemens Busch sowie der Kollegin Hannah Christ und dem Kollegen Matthias Hoffmann und an die teilnehmenden Schülerinnen und Schülern von der WBG, die mit viel Engagement und Herzblut dieses Projekt „Auf den Spuren des Nationalsozialismus“ durchführten.




    Sehr eindrucksvoll und emotional
  • Die Anmeldungen zum Übergang aus dem 4. Schuljahr in die Willy-Brandt-Gesamtschule, Bahnhofstr. 160, 44 575 Castrop-Rauxel finden täglich in der Woche vom:

    Montag, 20.Februar 2017 bis Donnerstag, 23. Februar 2017 in der Zeit von 8.00 h bis 16.00 h im Verwaltungsgebäude B, im Sekretariat (1. Obergeschoss) Raum B. 107 und im Schulleiterzimmer Raum B. 108,
    sowie am Freitag, 24. Februar in der Zeit von 8.00 h bis 13.00 h statt.

    Folgende Unterlagen (auch bitte in Kopie) sind mitzubringen:

    • 2 PassfotosGeburtsurkunde bzw. Familienstammbuch
    • Anmeldeschein der Grundschule
    • Letztes Grundschulzeugnis der Klasse 4 mit Empfehlungen.
    • Sofern zutreffend Sorgerechtsbescheinigung bei alleinigen Sorgerecht eines Erziehungsberechtigten.
    • Die Anmeldebögen der Willy-Brandt-Gesamtschule können Sie von der Homepage wbg-cas.org vorab downloaden (Anmeldebogen 2017 WBG Castrop-Rauxel für die 5. Klasse.pdf) und bereits so weit wie möglich ausgefüllt zur Anmeldung mitbringen.
    Die Eltern erhalten bis spätestens 13.