Talentscouting

Am Donnerstag, 21.November 2019, um 14.00 Uhr schloss die Willy-Brandt Gesamtschule Castrop-Rauxel mit der Hochschule Bochum einen Kooperationsvertrag ab. Im Rahmen eines kleinen Festaktes nahm der Rektor der Hochschule Bochum, Prof. Dr. Jürgen Bock, und die Schulleiterin der Willy-Brandt Gesamtschule, Violetta Kroll-Baues, die Vertragsunterzeichnung vor.

Ziel des Talentscouting ist es, Jugendlichen die Chance zu eröffnen sich unabhängig von ihrer sozialen Herkunft und ihren finanziellen Möglichkeiten zu entfalten. Talentscouts helfen Schülerinnen und Schülern durch eine langfristige und individuelle Unterstützung dabei, Berufswünsche zu konkretisieren, passende Angebote oder Ansprechpartner zu vermitteln und die Hürden auf dem Weg ins Studium oder eine qualifizierte Berufsausbildung abzubauen. Je nach Berufs- und Studienziel begleiten sie die Schüler/innen passgenau und bereiten diese auf den weiteren Bildungsweg vor.

 

An der Willy-Brandt Gesamtschule nimmt diese Aufgabe eine ehemalige Schülerin und Absolventin der Schule, Yonca Sahintürk, bereits seit einigen Monaten sehr erfolgreich wahr. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Profil der Willy-Brandt Gesamtschule: 

Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Fähigkeiten und Kompetenzen, in ihren Talenten zu entdecken, zu fördern und auszubauen. Unterstützend wirken in diesem Prozess Frau Schaminet-Gierse als Ansprechpartnerin der Talentscouts der Hochschule Bochum und Anette Liesert als Berufs- und Studienkoordinatorin der WBG mit.

 

 

Mit einem kleinen zusammengestellten Programm des Oberstufenteams bedankten sich die Schülerinnen und Schüler der Q 1 für die konstruktive und gewinnbringende Zusammenarbeit mit der Hochschule Bochum.

 

Ganz im Sinne unseres Namensträgers Willy-Brandt: „Der beste Weg die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“ Dies ist ein weiterer kleiner Schritt in diese Richtung.